Der Ausbruch des Coronavirus (COVID-19) wirkt sich auf das tägliche Leben aller aus, da die Regierung und das NHS die notwendigen Schritte unternehmen, um den Ausbruch zu bewältigen, die Übertragung zu reduzieren und diejenigen zu behandeln, die ärztliche Hilfe benötigen. Weitere Ressourcen im Zusammenhang mit Coronaviren für Fitness-Profis finden Sie auf dieser Seite. Holen Sie sich die Fakten. Sammeln Sie qualitativ hochwertige Informationen, die Ihnen helfen, Ihr eigenes oder das Risiko anderer Personen, sich mit Coronavirus (COVID-19) zu erkranken, genau zu bestimmen, damit Sie angemessene Vorsichtsmaßnahmen treffen können. Finden Sie eine glaubwürdige Quelle, der Sie vertrauen können, z. B. GOV.UK oder die NHS-Website, und überprüfen Sie Informationen, die Sie aus Newsfeeds, sozialen Medien oder anderen Personen erhalten. Kommunikation sollte eine der Grundpfeiler Ihres Unternehmens sein, insbesondere in schwierigen Zeiten, sagte Casey Conrad, Präsident von Communication Consultants, gegenüber Club Industry. Mitgliedsbriefe können eines Ihrer größten Aufbewahrungstools in dieser Zeit sein, aber sie müssen unter Berücksichtigung der Prioritäten und potenziellen Ängste Ihrer Mitglieder geschrieben werden. Im Laufe unseres Lebens werden wir alle wahrscheinlich den Verlust eines geliebten Menschen erleben. Wann immer es passiert, kann es eine extrem schwierige und herausfordernde Zeit sein. Dies gilt auch, wenn Sie Trauer und Trauer während der Coronavirus -Pandemie (COVID-19) erleben. Diese Entscheidungen – und die Art und Weise, wie sie in dem Brief artikuliert wurden – sollten die Mitglieder beruhigen und ihnen das Gefühl geben, eine Vielzahl von Optionen zu haben, sagte Noshirvani.

Er wollte, dass die Führungsteams der Vereine einfühlsam und flexibel wirken. Sam Johnsons Fitnessstudio, StrengthFarm PDX, überlebte die Coronavirus-Pandemie nicht, daher erfindet er sein Geschäft neu, indem er eine Fitness-App entwickelt und Personal Trainer wird. (Mit freundlicher Genehmigung von Sam Johnson) W.J.: Wenn wir uns das Fitnessstudio anschauen, werden die Maschinen und alles, was normalerweise in der Nähe von einander gehalten wird, vor allem in New York City aus Platzgründen. Die andere Sache ist, die meisten Empfehlungen für soziale Entfernung basieren auf unseren üblichen Atemmustern, dass unsere Tröpfchen nicht über sechs Fuß hinausgehen, aber wenn die Person stark atmet, wenn sie sportiert, könnte die Ausbreitung noch mehr sein. Wir wissen das nicht sicher, aber das sind Möglichkeiten, die zurückkommen und mehr Probleme schaffen könnten. Ich möchte dem JCC von Memphis ein großes Dankeschön aussprechen, da ein Teil der in dieser Mitteilung enthaltenen Informationen aus einem Brief stammt, den ihr CEO (Larry Skolnick) an ihre Mitglieder geschickt hat. Für Menschen mit Demenz und deren Betreuer und Familien macht das Coronavirus (COVID-19) den Alltag besonders herausfordernd und kann zusätzliche Not verursachen. In Verbindung zu bleiben, eine Routine aufrecht zu erhalten und sicherzustellen, dass wir so aktiv und unterhaltsam bleiben, sind allesamt unerlässlich, um die psychische Gesundheit und das Wohlbefinden von Menschen mit Demenz und ihren Betreuern zu unterstützen. Diese Pandemie wird die Menschen mit ziemlicher Sicherheit dazu bringen, sich langfristig zu engagieren! Die Veränderung des Kaufverhaltens, die zusätzliche Vorsicht und die Verschiebung der Prioritäten sind Faktoren, die die Fitnessbranche lernen muss, sich damit zu befassen. Denken Sie darüber nach: Warum sich für eine lange Mitgliedschaft anmelden und riskieren, Ihr Geld zu verschwenden, wenn dies wieder passieren könnte? Früher war dieses Szenario undenkbar, aber unsere Mentalität hat sich geändert, und das gilt auch für die Art und Weise, wie wir unsere Finanzen in Zukunft verwalten werden. Weniger Risiken und größere finanzielle Flexibilität sind wichtiger denn je. Es gibt nicht wirklich etwas, was mich überzeugen könnte, zurück ins Fitnessstudio zu gehen, bis das Coronavirus vorbei ist Es gibt 4 einfache Schritte, die Sie ergreifen können, um das Risiko zu reduzieren, Coronavirus (COVID-19) zu bekommen oder es auf andere zu verbreiten: Die glorreichen Tage der Fitnessstudios und Yoga-Studios in der Metro Detroit könnten im Gefolge der Coronavirus-Pandemie vorbei sein.

Auf dem Weg in den Frühling blühte die lokale Fitnessbranche mit einer Vielzahl von Ketten-Fitnessstudios und Boutiquen, die Übungen von Indoor-Cycling bis Zumba ausübten. Sie alle waren in der ersten Welle von Unternehmen geschlossen von Gouverneur Gretchen Whitmer, als der Ausbruch begann vor mehr als einem Monat, und sie werden voraussichtlich zu den letzten sein, die für die Wiedereröffnung freigegeben werden.